Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus Obergeburth Waldhausen

Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus, Obergeburth Waldhausen e.V.

gegr. 1279

Die Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus, Obergeburth Waldhausen sagt DANKE.

DANKE an alle Werbepartner des letzten Jahres.

DANKE für Ihre Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Angestellten eine schöne und besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die für uns alle schwere Zeit.


Der Waldhausener Weihnachtsmarkt findet 2020 nicht statt!

Der Waldhausener Weihnachtsmarkt hat sich in unserem Stadtteil zu einer schönen Tradition entwickelt. Seit nunmehr zehn Jahren lädt die Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus, Obergeburth Waldhausen e.V. alle Waldhausener am ersten Adventswochenende ein. Zuletzt hatte der Waldhausener Weihnachtsmarkt seinen Platz hinter dem Pfarrheim am Mevissenhof im Schatten der Kletterkirche gefunden.

Aufgrund der Corona-Pandemie kann der Waldhausener Weihnachtsmarkt im Jahr 2020 nicht stattfinden. Der Präsident der Bruderschaft, Dirk Meisen, erläutert die unumgängliche Entscheidung: „Wir bedauern außerordentlich, den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr absagen zu müssen. An der Kletterkirche haben wir inzwischen einen Platz gefunden, der von den Waldhausenern sehr gut angenommen wird. Aber dieser Ort lebt von der Nähe, und das passt einfach nicht in diese Zeit.“ Eine überzeugende Alternative habe sich, so Meisen, nicht aufgedrängt: „Den Waldhausener Weihnachtsmarkt für einen Tag aufzubauen, ist ohnehin mit einem enormen Aufwand verbunden. Nun hätten wir ein Hygienekonzept aufstellen und sehr wahrscheinlich einen anderen Ort finden müssen. Damit hätte die Veranstaltung ihren ganz eigenen Charme verloren. Vor diesem Hintergrund sehen wir uns zu dieser Entscheidung gezwungen.“

Mit der Absage des Waldhausener Weihnachtsmarktes will Dirk Meisen jedoch keineswegs einen Schlussstrich unter das Jahr 2020 ziehen: „In dieser Pandemie sind unsere Möglichkeiten naturgemäß beschränkt. Corona sollte aber nicht zur bequemen Ausrede werden, um gar nichts mehr zu tun. Gerade in diesen Zeiten fühlen wir uns als Bruderschaft in besonderer Weise dem Zusammenhalt in unserem Stadtteil verpflichtet. Deshalb überlegen wir, welchen Akzent wir noch in diesem Jahr setzen können.“ Darüber hinaus richtet Dirk Meisen gemeinsam mit der Bruderschaft den Blick bereits in die Zukunft: „Natürlich hoffen wir, den Waldhausener Weihnachtsmarkt im kommenden Jahr wieder in gewohnter Weise durchführen zu können. Wir möchten diese schöne Tradition, welche von den Reitergrenadieren begründet wurde und der sich inzwischen die gesamte Bruderschaft verpflichtet fühlt, unbedingt aufrechterhalten.“

Bernhard Stein
Pressewart

Vorschau

  • 15.01.2021 - Jahreshauptversammlung
  • 16.04.2021 - Generalversammlung
  • 17.04.2021 - Röschenmachen